Liberale Grundsätze

Für die FDP steht der Mensch in seiner ideellen Freiheit und seiner eigenen Verantwortung im Mittelpunkt. Das ist für uns Freie Demokraten in der Gemeinde Stelle praktische Politik. Viele Bürger fühlen sich nicht hinreichend einbezogen und fordern größere Gestaltungsräume für ihre Ziele. Wir sagen: Machen Sie mit – gern bei der FDP!

Zur Kommunalwahl im September 2016 stellen wir hiermit ein Programm vor, das Richtlinie unserer Arbeit im Gemeinderat sein wird! Auf welche Werte, Strukturen und Instrumente können wir uns heute noch verlassen? In bewegten Zeiten brauchen wir geistig bewegliche Politiker, die bereit und in der Lage sind, neue Herausforderungen zu bewältigen und gleichzeitig bewährte Werte zu bewahren.

Andere Parteien haben Ideologien, wir haben Ideen. Wir vertreten die Prinzipien Freiheit und Verantwortung. Das ist konstante liberale Politik, auf die man sich verlassen kann.

Neue Wohn- und Gewerbebebauung in Stelle

Wir setzen uns dafür ein, dass neue Wohnquartiere, insbesondere für junge Familien, und Gewerbegebiete in Stelle realisiert werden. Das brauchen wir, um die Lebensqualität in Stelle und die hervorragende Infrastruktur (mit Schulen, Kindergärten, Jugendzentrum, Freibad usw.) erhalten zu können. Arbeitsplätze vor Ort und Gewerbesteuern sind dafür unerlässlich.

Wir werden nach konkreten Entwicklungspotentialen sehen. Dazu gehört die Suche nach Möglichkeiten fürs Wohnen im Alter, das Erschließen von Baulücken und die Erleichterung des Bauens im rückwärtigen Bereich.

Senioren und Jugend

Die Senioren- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde muss weiter gefördert werden. Eine bedarfsgerechte Anpassung der Räumlichkeiten ist überfällig.

Die gut etablierte Offene Seniorenarbeit muss erhalten und erweitert werden.

 

Finanzen und Effizienz von Verwaltungshandeln

Auch für die Politik muss gelten: Gib nicht mehr Geld aus, als du hast. Wir stehen für eine solide Haushaltsführung mit Augenmaß. Die finanziellen Belastungen sowohl für die Bürgerinnen und Bürger als auch für die Unternehmen wollen wir niedrig halten.

In vielen Arbeitsorganisationen ist es nach einiger Zeit gute Praxis, dass externe Experten den Betrieb überprüfen, um das Handeln und die Ergebnisse zu optimieren. Gerade, wenn der Steuerzahler für das „Salär“ zuständig ist, sollte man dies durchführen.

Zu prüfen und zu beurteilen sind unter anderem:

  • die internen Arbeitsabläufe
  • Rationalisierungsmöglichkeiten
  • Vermeidung von Doppelbearbeitung
  • Verbesserung der Abstimmung zwischen den Abteilungen
  • Überprüfung von Investitionen

Dieser sollte eingesetzt werden, bevor auch nur über Steuererhöhungen nachgedacht wird.

Mit einer gesteigerten Effizienz könnte dann z.B. die Beseitigung von Straßenschäden schnell in Angriff genommen werden.

Bildung, Schulen, Kindergärten und Soziales

Wir setzen uns für eine nachfragegerechte Kinderbetreuung durch Kindergärten, Krippen und Tagesmütter ein, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sicher zu stellen.

Die Bildungsvielfalt vor Ort wollen wir erhalten und weiter ausbauen.

Es dürfen keine Abstriche bei der frühkindlichen Bildung gemacht werden.

Die Attraktivität der gemeindeeigenen Sport- und Freizeitstätten wollen wir erhalten und ausbauen.

 

Innere Sicherheit

Eigentum verpflichtet, aber Eigentum ist damit auch ein schützenswertes Gut. Nur wer sich darauf verlassen kann, dass der Staat ihn und sein Habe schützt, ist auch bereit, der eigenen Verpflichtung nachzukommen.

Gerade auf kommunaler Ebene muss sichergestellt werden, dass die Polizei Ihren Auftrag erfüllen kann. Wenn sich jeder Bürger hierauf verlassen kann, wird nicht nur die Lebensqualität gefördert, sondern auch die Bereitschaft gesteigert, sich ehrenamtlich zu engagieren und somit auch eine stabile Zivilgesellschaft zu unterstützen.

Es muss gewährleistet werden, dass Stelle seine Polizeiwache behält.

Das Ehrenamt in der Feuerwehr ist die Stütze des örtlichen Brandschutzes und bedarf besondere Beachtung und Unterstützung.

Die Ausstattung der Wehren mit moderner Technik und Räumlichkeiten hat für uns bei der Haushaltsplanung Priorität.

 

Städtepartnerschaften

Die bestehenden bilateralen Städtepartnerschaften und Kontakte mit Plouzane, Glenfield, Ikast-Brande Kommune und Notodden sind in einer Gemeinschaft wie Europa, in der wir leben, unerlässlich. Aus diesem Grund erachten wir es als wichtig, diese weiter zu pflegen und zu fördern.

Asyl

Menschen, die aus Not zu uns gelangen, soll geholfen werden. Darüber hinaus setzen wir uns in der Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik für ein längst überfälliges Einwanderungsgesetz ein.

Besonders die stärkere und zeitnahe finanzielle Entlastung der Kommunen steht für uns im Vordergrund.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.